DUZ Magazin

08/2016 vom 22.07.2016

EDITORIAL

CAMPUS
leben & arbeiten

„Aus der Komfortzone holen“

Der Wirtschaftswissenschaftler Christian Scholz erklärt, wie die jüngste Studentengeneration tickt.

In weiter Ferne

Die Hochschule Jena will ihre Zusammenarbeit mit brasilianischen Universitäten und Forschungsinstituten ausbauen. >>> mehr

Die richtigen Dinge tun

Hochschul-Führungskräfte müssen an den vielen Wahrheiten der pluralistischen Gesellschaft anknüpfen, schreibt Lothar Zechlin.

Viele Wege auf den Campus

Wie junge Leute die Bedeutung eines Studiums visualisieren.

LABOR
denken& diskutieren

Die Einzelkämpfer

Wer im Inland keine Fachkollegen findet, muss sich internationalisieren: Überlebensstrategien kleiner Fächer. >>> mehr

Plötzlich keine Nische mehr

„Deutsch als Fremdsprache“ und der große Ansturm.

Schön, wenn man drin ist

In Berlin soll ein gemeinsames Haus die kleinen Fächer stärken.

Mehr Zivilgesellschaft wagen

fordert Annette Zimmer von den deutschen Hochschulen und Förderorganisationen.

„Dringend etwas tun“

Bundesbildungsminsterin Wanka plant ein Programm für den FH-Nachwuchs. >>> mehr

In Bio ganz vorne

In Kolumbien geben sich Spitzenforscher aus Deutschland die Klinke in die Hand.

MEMO
merken & mitnehmen

Was war los

Hochschul­ und wissenschafts­politische Meldungen aus dem In­ und Ausland.

Breitengrad: Irgendwo ist auch der Staat

Im Libanon macht sich ein neues Interesse an Kulturpolitik bemerkbar, sagt Nadia von Maltzahn, die am Orient-Institut Beirut arbeitet.

KARRIERE
Wie die richtigen Leute an den richtigen Ort kommen

Das Kollektiv nutzen

Social Learning ist auch für Wissenschaftler von Belang: In Karrierenetzwerken können sie Feedback sammeln.

Véronique Zanetti im Profil

Die Schweizer Philosophin forscht zur Rolle von Kompromissen in Politik, Recht und Alltag.

Der akademische Stellenmarkt

Topaktuelle nationale und internationale Ausschreibungen für Ihre Laufbahn in der Wissenschaft

PRAXIS
Wie die richtigen Leute noch besser werden

Leichtere Einreise

Nachwuchsforscher aus Drittstaaten können künftig unkomplizierter an EU­Unis arbeiten.

Im Kampf um die besten Köpfe

Anonymisierte Bewerbungsverfahren sorgen für mehr Vielfalt beim wissenschaftlichen Personal.

Eigener Weg, eigenes Tempo

An der TU Hamburg­Harburg kann man mit flexibler Geschwindigkeit studieren.

Lehrinhalte im Internet teilen

Wie im Internet offen zugängliches Material in der Hochschullehre eingesetzt werden kann.

Außenkontakt als Kriterium

Welche Mitarbeiterdaten Hochschulen veröffentlichen dürfen.

Auf die Zielgruppe zugeschnitten

Was bei der Entwicklung einer Campus­App zu beachten ist.


standards

Cartoon – Der Buchegger
Personalien
Weiterlesen
Impressum & Vorschau

Aus dieser Ausgabe online verfügbar:

Die Einzelkämpfer

Für Nischenfächer werden Einsparungen schnell zur Existenzkrise, und die Wissenschaftslandschaft droht ihre Vielfalt einzubüßen. Kooperation soll helfen, dass es nicht so weit kommt. Da es kleinen Fächern im Inland oft an Fachkollegen mangelt, gilt es, international nach Verbündeten zu suchen.

In weiter Ferne

Die Hochschule Jena will ihre Zusammenarbeit mit brasilianischen Universitäten und Forschungseinrichtungen ausbauen. Sie hofft, ihre Studenten für einen Aufenthalt in Übersee zu begeistern – kann sie aber kaum finanziell unterstützen.

„Dringend etwas tun“

Die milliardenschweren Bund-Länder-Pakte für die Spitzenforschung und für den Professoren-Nachwuchs an den Universitäten sind unter Dach und Fach. Jetzt soll ein spezielles Nachwuchsprogramm für die Fachhochschulen folgen, kündigt Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) im duz-Interview an.

Login

Der Beitragsinhalt ist nur für Abonnenten zugänglich.
Bitte loggen Sie sich ein:
 

Logout

Möchten Sie sich abmelden?

Abo nicht ausreichend

Ihr Abonnement berechtigt Sie nur zum Aufrufen der folgenden Produkt-Inhalte: