POLITIK & GESELLSCHAFT

FORSCHUNG & INNOVATION

STUDIUM & LEHRE

KOMMUNIKATION & TRANSPARENZ

ARBEIT & PSYCHOLOGIE

WISSENSCHAFT & MANAGEMENT

 Login

DUZ Magazin

10/2013 vom 27.09.2013

Editorial

Titel

Die Unruh vom Lande

Sie sollen international wettbewerbsfähig sein, Spitzenforschung betreiben und sich autonom verwalten. Die Ansprüche der Politik an die Universitäten sind hoch. Doch in Zeiten knapper Haushalte wird bei ihnen kräftig gespart. Das zeigt derzeit Sachsen-Anhalt.

„Die Anbindung spielt eine zentrale Rolle“

Vom Berliner Hauptbahnhof gab es einst ICE-Verbindungen mit dem Ziel Trier. Doch das ist Vergangenheit. Die Stadt an der Mosel hat heute keinen Schnellbahnanschluss mehr. Das macht der Uni die Internationalisierung nicht gerade leichter. >>> mehr

Neue Initiative für Exzellenz

Dass Spitzenforschung auch jenseits der Metropolen möglich ist, hat die Uni Freiburg mit dem Frias gezeigt. Nachdem nun der Exzellenztitel verloren ist, sucht man dort nach neuen Wegen, um auch künftig für die Elite interessant zu sein. Die Stärken der Region spielen dabei eine Rolle.

Aktuelles

Kritik an Horizont 2020

Der Präsident der Max-Planck-Gesellschaft, Prof. Dr. Peter Gruss, sieht noch deutliche Verbesserungsmöglichkeiten beim nächsten EU-Forschungsrahmenprogramm.

Aus der Hochschule

„Mehr crossmediale Services anbieten“

Klaus Tochtermann hat Thesen für die Unibibliothek der Zukunft.

Die Wände wackeln

Die Staatsanwaltschaft ermittelt in der Uni Lüneburg wegen des Verdachts auf Untreue. Es geht um einen Prachtbau.

Hochschulpolitik

Berufserfahrung wird belohnt

Wissenschaftler werden für befristete Verträge nicht mehr bestraft.

Mehr Platz für Kinder

Familienfreundlich wollen viele Hochschulen sein. Aber einen Kindergarten zu bauen, ist ziemlich schwierig.

Wer volle Körbe hat, bekommt mehr

Eine Studie belegt: Beim Verteilen von Forschungsgeld wirkt das Matthäus-Prinzip – wer hat, dem wird gegeben. >>> mehr

Köpfe

Karl Marx‘ Schriften sind Welterbe

Nun hofft Gerald Hubmann, dass die deutschen Vorbehalte gegenüber dem Klassiker erledigt sind. Er arbeitet an der Marx-Engels-Gesamtausgabe.

Mister Entfrister

Wie sich Andreas Keller von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft um prekäre Jobbedingungen bei Nachwuchswissenschaftlern kümmert.

Aus der Lehre

Gemeinsam gelöst

Die Zahl dualer Studiengänge steigt rasant. Unternehmen wollen noch mehr davon. Jetzt befasst sich der Wissenschaftsrat mit dem Trend. >>> mehr

Aus der Forschung

Wie Ideen fliegen lernen

Warum Hochschulen ein kluges Management von geistigem Eigentum brauchen, wenn sie mit Patenten erfolgreich sein wollen.

Univers

Schluss mit der Preis-Treiberei

Wissenschaftliche Preise gehören zur Systematik des Erfolges. Doch: Sie sind ungerecht und gehören abgeschafft. >>> mehr

Rubriken

Personalien
Termine & Hinweise
Cartoon

Aus dieser Ausgabe online verfügbar:

"Die Anbindung spielt eine zentrale Rolle"

Einst stand am Berliner Hauptbahnhof ein ICE mit dem Ziel Trier. Heute hat die Stadt inmitten des Dreiländerecks Deutschland, Frankreich, Luxemburg keinen Fernbahnanschluss mehr. Für den Unipräsidenten macht das die Internationalisierungsbestrebungen nicht gerade leichter.

Gemeinsam gelöst

Im dualen Studium sind praktische und theoretische Ausbildung miteinander verknüpft. Das Modell könnte zur Blaupause für Europa werden. Aber kann es die hohen Erwartungen erfüllen? Jetzt befasst sich der Wissenschaftsrat damit.

Keine Preis-Treiberei mehr

Auszeichnungen gehören zur Wissenschaft wie die Butter zum Brot. Doch gleichzeitig ist das System der Preisverteilung von Grund auf ungerecht und gehört ein für alle Mal abgeschafft. Das zeigt die Verleihung der Nobelpreise jetzt wieder in aller Deutlichkeit, meint unser Autor.

Wer volle Körbe hat, bekommt noch mehr

Beim Verteilen von Forschungsgeldern greifen Prinzipien wie im wahren Leben: Wer hat, dem wird gegeben werden. So beschrieb es der Evangelist Matthäus. Dass das im deutschen Wissenschaftsbetrieb nicht viel anders ist als etwa in den USA, belegt eine Studie, die Mitte Oktober in Berlin vorgestellt wird. Sie zeigt aber auch eine Lösung.

Login

Der Beitragsinhalt ist nur für Abonnenten zugänglich.
Bitte loggen Sie sich ein:
 

Logout

Möchten Sie sich abmelden?

Abo nicht ausreichend

Ihr Abonnement berechtigt Sie nur zum Aufrufen der folgenden Produkt-Inhalte: