C.T.

POLITIK & GESELLSCHAFT

FORSCHUNG & INNOVATION

STUDIUM & LEHRE

KOMMUNIKATION & TRANSPARENZ

ARBEIT & PSYCHOLOGIE

WISSENSCHAFT & MANAGEMENT

 Login

DUZ Magazin

02/2018 vom 23.02.2018

EDITORIAL

CAMPUS
leben & arbeiten

„Studieren, was man möchte“

Die TU Berlin hat die Zahl ihrer NC-Studiengänge reduziert. Ihr Präsident erklärt die Gründe.

Nachgefragt

Julian Hamann hat analysiert, welche Verdienste eines Verstorbenen in akademischen Nachrufen gewürdigt werden.

Mehr Komfortzone

Wie aus einem Campus ein Ort zum Wohlfühlen wird, an dem sich frustfrei studieren lässt.

TITEL
karrierewege

Abbiegen, bitte!

Die Diskussionen um bessere Karrierewege und Alternativen zur Professur gehen in die nächste Runde. Was auf dem Tisch liegt.

Die Nachfolger hätten pech gehabt

Erika Kothe, Uniwind, über Karrierealternativen außerhalb der Hochschule.

Irgendwas ist immer

Wie die Karriereoptionen an Hochschulen in anderen europäischen Ländern aussehen. Vier Beispiele.

LABOR
denken& diskutieren

„Offen sprechen“

Helmut Holter, der neue KMK-Präsident, wünscht mehr Diskussion in dem Gremium.

Unwucht der Finanzierung

HRK-Präsident Hippler über das Nachsehen der Hochschulen gegenüber außeruniversitären Forschungseinrichtungen.

Für die Bürgerversicherung

Gesundheitsökonom Stefan Greß möchte die Krankenversicherung umstrukturieren.

Sehnsucht nach all-inclusive

Vermittlungsagenturen prellen junge Tunesier, die an deutschen Hochschulen studieren möchten.

„Verstehen, was wir nach außen tragen“

Interview mit Elisabeth Hoffmann und Markus Weißkopf vom Siggener Kreis.

MEMO
merken & mitnehmen

Was war los

Hochschul- und wissenschaftspolitische Meldungen aus dem In­ und Ausland.

Mission Brüssel: „Wir werden gern übersehen“

Interview mit Kadri Sirg vom estnischen Büro in Brüssel.

Reiths Thema: Ein Anfang ohne roten Faden

Duz-Kolumnist Karl-Heinz Reith vermisst ein politisches Gesamtkonzept für Bildung und Forschung.

KARRIERE
Wie die richtigen Leute an den richtigen Ort kommen

Im Profil: Der Manipulator

Alexander Szameit, einer der jüngsten Physikprofessoren in Deutschland

„Brauche ich eine Karrierevision?“

Rat zur Zielentwicklung von Coach Boris Schmidt.

Der akademische Stellenmarkt

Topaktuelle nationale und internationale Ausschreibungen für Ihre Laufbahn in der Wissenschaft

PRAXIS
Wie die richtigen Leute noch besser werden

Ohne Angst vor Scham

Wie man geeignete Lernräume für Studierende schafft.

Coaching: Wie Zusammenarbeit wirksam wird

Institutionelle Voraussetzungen für den Erfolg externer Coaches in der Hochschule.

Coaching: Veränderungspotenzial nutzen

Wie man die Dimensionen eines Konflikts ausleuchtet.

Coaching: Inhouse-Coaching als Chance

Wie in Konstanz das Wechselspiel zwischen Personalentwicklung und Organisation gelingt.

Coaching: Coaching für den Third Space

Besonderheiten an der Schnittstelle von Wissenschaft, Lehre und Verwaltung.

standards

Cartoon – Der Buchegger

Personalien

Weiterlesen

Impressum & Vorschau

Aus dieser Ausgabe online verfügbar:

Die Sehnsucht nach dem All-inclusive-Paket

In Tunesien ist ein neues Geschäftsfeld entstanden: die Vermittlung junger Menschen an deutsche Hochschulen.

Inhouse-Coaching

Das Wechselspiel zwischen Personalentwicklung und Organisation – am Beispiel der Uni Konstanz.

Unwucht

Ein Gastbeitrag von Horst Hippler zur Finanzierung der Hochschulen.

„Die Nachfolger hätten Pech gehabt“

Hochschulen und Postdocs sollten den Fokus nicht allein auf den Weg zur Professur legen, findet Erika Kothe.

Login

Der Beitragsinhalt ist nur für Abonnenten zugänglich.
Bitte loggen Sie sich ein:
 

Logout

Möchten Sie sich abmelden?

Abo nicht ausreichend

Ihr Abonnement berechtigt Sie nur zum Aufrufen der folgenden Produkt-Inhalte: