duz Europa

Ausgabe 02/11 vom 11. März 2011

Unruhen in Nordafrika

Israels Wissenschaftler bleiben gelassen

Jerusalem Die politischen Aufstände in Nordafrika eskalieren von Tag zu Tag. In direkter Nachbarschaft zu Israel ist damit ein neuer Konfliktherd im Nahen Osten entstanden. Doch die Wissenschaftler in dem kleinen Land  lassen sich dadurch nicht verunsichern.Sie hätten in ihrem täglichen Leben gelernt, mit Konfliktsituationen klarzu-
kommen, sagen sie. Wissenschaftler, die im Ausland arbeiten, wollen sogar zuhauf zurück in ihre Heimat am östlichen Mittelmeer. Dort gibt es hervorragende Arbeitsbedingungen.

agenda

Personalführung: Worauf Chefs achten müssen, wenn der demografische Wandel die Hochschulen erreicht.

hochschule

Falsche Zeugnisse: Wie Personalchefs und Professoren Schwindlern auf die Schliche kommen.

forschung

Internationalisierung: Eine Online-Plattform soll Europas Forschern neue Kontakte in alle Welt eröffnen.

kontakte

Eliteförderung: Der Vordenker Prof. Dr. Jo Ritzen entwickelt eine neue Vision für eine Europa-Universität.

ticker

Studiengebühren: Nordrhein-Westfalen will zum kommenden Wintersemester die Campus-Maut
abschaffen.


duz Special

Gerade erschienen:

Die Zukunft der Forscher-Alumni
Das Potenzial internationaler Gastforschender strategisch einsetzen

zur Info

duz SPECIAL der Alexander von Humboldt-Stiftung
___________
duz SPECIAL:
wissenschaftsrelevantes
Corporate Publishing

Web-Kiosk

Alle Ausgaben finden Sie auch als E-Journal im Web-Kiosk!

zum Web-Kiosk


Informationen zum Abonnement finden Sie hier.