POLITIK & GESELLSCHAFT

FORSCHUNG & INNOVATION

STUDIUM & LEHRE

KOMMUNIKATION & TRANSPARENZ

ARBEIT & PSYCHOLOGIE

WISSENSCHAFT & MANAGEMENT

 Login

Frank van Bebber

ARTIKEL von Frank van Bebber

Die Chef-Flüsterer

Forschung und Lehre, das können Sie gut. Aber für ihre Führungskompetenz sind Deutschlands Professoren nicht berühmt. Doktoranden und Postgraduierte brauchen aber nicht zu warten, bis die Chefs endlich ihre Hausaufgaben machen. Sie können sie von unten führen.

Wenn die Stimme versagt

Der Wahlkampf um den Chefposten der Hochschulrektorenkonferenz geht in die heiße Phase. Kommenden April soll ein Nachfolger für Margret Wintermantel gewählt werden. Der steht vor einer großen Aufgabe: In Zeiten der Hochschulautonomie wird es immer schwieriger, die Interessen der Mitglieder auf einen Nenner zu bringen.

Angriff auf die Oberklasse

Es ist die Geschichte einer Empanzipation: 40 Jahre nach ihrer Gründung haben sich die ersten Fachhochschulen von bloßen Paukanstalten zu Orten der Forschung gewandelt. Ermuntert von Politik und Wissenschaftsrat hat sich im Lauf der Jahrzehnte fast schon eine Konkurrenz für Universitäten etabliert.

Die Fußnoten-Brigade

Von Flensburg bis Freiburg rücken Universitäten Dr. Pfusch in einer Form zuleibe, die fast schon wieder nachdenklich stimmt: In der Hitze des Gefechts werden mancherorts pure Selbstver- ständlichkeiten zum Gebot erhoben. Die Universität Freiburg warnt vor einer Regelungswut.

Ein Grundgesetz der Redlichkeit für Europas Forscher

Es gibt international keinen echten Konsens darüber, was genau gute wissenschaftliche Praxis ist. Die europäischen Wissenschaftsakademien und Forschungsorganisationen aus 30 Ländern haben jetzt gemeinsame Standards erstellt.

Aus der Kür wird Pflicht

Experten schlagen Alarm: Manche Hochschulen müssen in wenigen Jahren ganze Fachbereiche schließen, wenn sie das Thema Weiterbildung weiterhin vernachlässigen. Denn auf die neuen Studenten sind die Hochschulen überhaupt nicht vorbereitet: Berufstätige mit und ohne Abitur.

Das Führungszeugnis

Laisser-faire, autokratisch, kooperativ: Wie Profs als Führungskräfte wahrgenommen werden, zeigt eine Studie von Boris Schmidt und Astrid Richter. Mit der Befragung stoßen die beiden Forscher nur eine Tür in der Hochschulforschung auf und zeigen: Die Debatte über den guten Chef in der Wissenschaft ist dringend nötig.

Halt, so bleiben Sie doch hier!

Kaum sind Deutschlands neue Elite-Universitäten gekürt, stehen auch schon die Headhunter vor der Tür. Rektoren und Präsidenten dürfen sich auf Bleibeverhandlungen mit ihren Professoren einstellen. Doch das Exzellenz-Geld ist dafür tabu. Von diesem Problem können die „alten“ Elite-Unis ein Lied singen.

Login

Der Beitragsinhalt ist nur für Abonnenten zugänglich.
Bitte loggen Sie sich ein:
 

Logout

Möchten Sie sich abmelden?

Abo nicht ausreichend

Ihr Abonnement berechtigt Sie nur zum Aufrufen der folgenden Produkt-Inhalte: