POLITIK & GESELLSCHAFT

FORSCHUNG & INNOVATION

STUDIUM & LEHRE

KOMMUNIKATION & TRANSPARENZ

ARBEIT & PSYCHOLOGIE

WISSENSCHAFT & MANAGEMENT

 Login

DUZ Magazin

05/2015 vom 24.04.2015

EDITORIAL

CAMPUS
leben & arbeiten

„Einfach mal in den Spiegel sehen“

Der Psychologe Niels Van Quaquebeke über wertschätzenden Umgang an Universitäten.

Wie Lehrer lernen

Wissenschaftler aus Bielefeld gehen an Schulen, um dort mit den Lehrern den Lehrstoff der Mint-Fächer zu aktualisieren.

Im Werben um Verständnis

„Goethe am Main“ ist die Losung von Birgitta Wolff, der neuen Präsidentin der Universität Frankfurt.

Ganz im Ernst ... über Aufschieberitis

Glosse von Medienwissenschaftler Klaus Arnold aus Trier. >>> mehr

LABOR
denken& diskutieren

Bürger ante portas

Öffnet den Elfenbeinturm! Ob, wo und wie die Gesellschaft Einlass in die Wissenschaft findet. >>> mehr

Was drin steckt

Bloß Etiketten? Vier Beteiligungsmodelle in Forschung und Wissenschaft unter der Lupe.

„Der Nachholbedarf ist enorm“

Steffi Ober von der Plattform Forschungswende fordert Richtlinien für echte Partizipation.

Sichere Forschung

Über Grenzen von Forschung spricht Bärbel Friedrich, Vize-Präsidentin der Leopoldina.

Die HRK vor der Wahl

Die Hochschulrektorenkonferenz wählt den Präsidenten. Über Horst Hippler und zwei Gegenkandidaten.

Investieren auf Forscherkosten

EU-Kommissar Juncker schröpft den Forschungsfördertopf Horizont 2020 – und erntet Kritik.

MEMO
merken & mitnehmen

Was war los

Politische Meldungen aus dem In- und Ausland.

Viel Leben, viel Platz

Studierende, die sich in Seminaren zu Wort melden, findet Sun Yanping ziemlich bemerkenswert. Eindrücke der Gastwissenschaftlerin aus China in Leipzig.

KARRIERE
Wie die richtigen Leute an den richtigen Ort kommen

Frauen, wo seid ihr?

Weshalb es so wenige Bewerberinnen für Professuren an Fachhochschulen gibt. Eine Erklärung und vier Erfahrungsberichte. >>> mehr

Martin Allespach im Profil

Der Erziehungswissenschaftler leitet seit einem Jahr die Europäische Akademie für Arbeit in Frankfurt am Main. Er hat viel vor. Sein Weg, seine Arbeit und seine Einstellung. Ein Protokoll.

Der akademische Stellenmarkt

Topaktuelle nationale und internationale Ausschreibungen für Ihre Laufbahn in der Wissenschaft.

INTERNATIONAL HIGHER EDUCATION
Vierteljahresschrift des Boston College for International Higher Education

international higher education at Twenty

Pawan Agarwal

Next two Decades of Higher Education: Developing Country´s Perspective

Philip G. Altbach

Massification and Global Knowledge Economy

Andrés Bernasconi

Challenge of Effective Teaching

Hans de Witt

Is the International University the Future?

Weifang Min

China´s Higher Education Future

Goolam Mohamedbhai

Graduate Unemployment in Africa

Henry Rosovsky

Challenges of Research Universities

Ulrich Teichler

Decline of University Credibility

Akiyoshi Yonezawa

The Future of Rankings

standards

Cartoon – Der Buchegger
Personalien
Weiterlesen
Impressum & Vorschau

Aus dieser Ausgabe online verfügbar:

Bürger ante portas

Die Wissenschaft soll ihren Elfenbeinturm verlassen und mehr für die Gesellschaft tun. Doch wie sieht es umgekehrt aus: Wo findet die Gesellschaft Einlass in die Wissenschaft? Während es für Politik und Wirtschaft viele Möglichkeiten der Einflussnahme gibt, befindet sich die Mitsprache der Bürger noch im Experimentierstadium.

Frauen, wo seid ihr?

Händeringend werden an Fachhochschulen Professorinnen gesucht –  es gibt zu wenig Bewerberinnen. Gründe dafür sind vor allem ein Informationsdefizit und die Selbstzweifel der Frauen. Vier Professorinnen berichten von ihren Erfahrungen.

Für neuen Glanz

Seit einem Jahr ist der Erziehungswissenschaftler Martin Allespach Direktor und Leiter der Europäischen Akademie der Arbeit in der Universität Frankfurt am Main. Er hat große Pläne mit der traditionellen Institution.

Investieren auf Forscherkosten

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker will Innovationen fördern. Doch dafür kürzt er das Förderprogramm Horizont 2020. Ein Ansatz, der die Wissenschaftslandschaft erzürnt. Die setzt nun auf das EU-Parlament und hofft, dass dieses den Juncker-Plan noch kippen wird.

Was du heute kannst besorgen...

Früher war ja alles viel einfacher: Smartphone und Internet gab es nicht mal im Science-Fiction, das Fernsehen sendete bis 16 Uhr das Testbild und danach kam die Sendung „Drehscheibe“, die Läden waren fast immer zu und das Wetter ohne den Klimawandel zumeist eher schlecht.

Login

Der Beitragsinhalt ist nur für Abonnenten zugänglich.
Bitte loggen Sie sich ein:
 

Logout

Möchten Sie sich abmelden?

Abo nicht ausreichend

Ihr Abonnement berechtigt Sie nur zum Aufrufen der folgenden Produkt-Inhalte: