POLITIK & GESELLSCHAFT

FORSCHUNG & INNOVATION

STUDIUM & LEHRE

KOMMUNIKATION & TRANSPARENZ

ARBEIT & PSYCHOLOGIE

WISSENSCHAFT & MANAGEMENT

 Login

DUZ Magazin

12/2014 vom 21.11.2014

EDITORIAL

CAMPUS
leben & arbeiten

„Beim Gehen ist Rechnen leichter“

Wie Denken und Bewegungen zusammenhängen und sich Multitasking trainieren lässt, erklärt die Psychologie-Professorin Andrea Kiesel aus Würzburg.

Frauenquote 100 Prozent

Studentinnen vor! An der Jade Hochschule Wilhelmshaven wurde vor 15 Jahren der Frauenstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen gegründet.

Wie weit die Loyalität reicht

Eine Studie der Uni Münster zeigt, wie loyal Angehörige einer Hochschule gegenüber ihrem Arbeitgeber sind. >>> mehr

Ab in die Zelle, Studenten!

An der Uni Heidelberg gab es bis vor 100 Jahren einen Karzer für Studenten, die unliebsam auffielen. Heute ist er eine Touristen-Attraktion der Stadt.

LABOR
denken& diskutieren

Die Lizenz zur Verschwendung

Worauf es bei der Wissenschafts-finanzierung wirklich ankommt. >>> mehr

„Sackgasse ist nichts Negatives“

Der Wissenschaftstheoretiker Holger Lyre über Versuch, Irrtum und Effizienz.

Halt auf halber Strecke

Evaluation beendet und noch Fragen offen? Warum Nachhaltigkeit manchmal gar nicht gewünscht ist.

Leidenschaft am Studium wecken

Soziologe Thomas Alkemeyer plädiert für forschendes Lernen.

Der Gesellschaftsversteher

Reinhold Leinfelder baut das Haus der Zukunft. Ein Porträt.

Nutzt das kreative Potenzial!

Setzt mehr auf die Grundlagenforschung an Unis, ermahnt Prorektor Stephan Ludwig aus Münster.

MEMO
merken & mitnehmen

Was war los

Politische Meldungen aus dem In- und Ausland.

Kooperationsverbot ade

Was sich ändert, wenn der Bund künftig Forschung an Hochschulen dauerhaft fördert.

Vom Regen in die Traufe

Auch England ist kein Paradies für Forscherinnen, hat eine deutsche Wissenschaftlerin auf der Insel erfahren.

KARRIERE
Wie die richtigen Leute an den richtigen Ort kommen

Mensch, ärgere dich doch!

Selig sind die Friedfertigen. Doch manchmal tut es gut, seinem Ärger Luft zu machen – auch im Berufsalltag. >>> mehr

Annelies Bruhne im Profil

Sie ist Gutachterin ohne Doktortitel. Annelies Bruhne wählt Stipendiaten für EU-Förderprogramme aus – mit einem ganz speziellen Blick.

Der akademische Stellenmarkt

Topaktuelle nationale und internationale Ausschreibungen für Ihre Laufbahn in der Wissenschaft.

PRAXIS
Wie die richtigen Leute noch besser werden

Bibliothek coacht Promovenden

In Erlangen-Nürnberg verhilft die Uni-Bibliothek zu mehr Informationskompetenz.

Wegweiser zum Datenschatz

Tipps von IT-Experten für Forscher, die ihre Daten sicher mit anderen teilen wollen.

Umgang mit Vielfalt lernen

Ein Workshop für Ingenieur-wissenschaftler der Uni Bochum.

Wie Praxis in die Lehre kommt

Eine Anleitung für Dozenten.

Scheitern gehört dazu wie feiern

Wie man mit Stress fertig wird. Verständliche Tipps von Experten.

Feedback für den Chef

Vorgesetzte sollten sich Rückmeldung von ihren Mitarbeitern geben lassen. Dafür gibt es Regeln.

standards

Cartoon – Der Buchegger
Personalien
Weiterlesen
Impressum & Vorschau

Aus dieser Ausgabe online verfügbar:

Feedback für den Chef

Führungskräfte haben es in der Hand, wie zufrieden, engagiert und motiviert ihre Mitarbeiter sind. Dass sich Frust aufstaut, bemerken sie häufig erst zu spät. Auch Chefs sollten sich Feedback inholen – und ihre Mitarbeiter zu ehrlicher Kritik ermuntern. Dabei helfen ein paar Regeln.

Lizenz zur Verschwendung

Die Debatte um Nachhaltigkeit erreicht die Wissenschaft. Wie schonend gehen Hochschulen mit knappen Mitteln um? Forschende sehen sich zunehmend im Dilemma: Sie ringen um Freiheit – und werden doch immer stärker zu Kapazitätsmanagern.

Mensch, ärgere dich!

Selig sind die Friedfertigen. Tatsächlich? Manchmal ist es besser, Dampf anzulassen und sich nach Herzenslust zu ärgern. Forscher ergründen, woher das Gefühl kommt, was es mit uns macht – und warum wir ihm im Job durchaus manchmal mehr Raum geben sollten.

Wie weit die Loyalität reicht

Soll man bei Missständen einfach an die Öffentlichkeit gehen? Den Schritt überlegen sich Angehörige von Hochschulen genau, zeigt eine Studie der Universität Münster. Doch die Verschwiegenheit gilt nicht bedingungslos.

Login

Der Beitragsinhalt ist nur für Abonnenten zugänglich.
Bitte loggen Sie sich ein:
 

Logout

Möchten Sie sich abmelden?

Abo nicht ausreichend

Ihr Abonnement berechtigt Sie nur zum Aufrufen der folgenden Produkt-Inhalte: