POLITIK & GESELLSCHAFT

FORSCHUNG & INNOVATION

STUDIUM & LEHRE

KOMMUNIKATION & TRANSPARENZ

ARBEIT & PSYCHOLOGIE

WISSENSCHAFT & MANAGEMENT

 Login

DUZ Magazin

12/2013 vom 22.11.2013

Editorial

Titel

Die wilden 14

Nach langer Ignoranz der Digitalisierung der Geisteswissenschaften ist einiges in Bewegung. Eine zwar noch kleine, aber aktive Gruppe rüttelt kräftig an der jahrhundertealten Tradition der Denker.

„Das Alter spielt nicht die einzige Rolle“

Ist der Zwist um die E-Humanities eine Generationenfrage oder ein Angriff auf das Einzelforschertum unter Geisteswissenschaftlern? Der Vorsitzende des Verbands der Digital Humanities, Jan Christoph Meister, gibt Antworten im Interview.

Nicht alles Einzelkämpfer

Europaweit schließen sich Digitale Geisteswissenschaftler zusammen und forschen in Großprojekten namens Dariah und Clarin.

Informatik als neue Leit(d)wissenschaft

Welche Chancen und Risiken die Informationstechnik für die Geisteswissenschaften bietet, beleuchtet ein Essay des Altphilologen Gregory Crane.

Aktuelles

Hochschulen streichen Studiengänge

In Sachsen und Thüringen werden die Pläne bekannt, wo Hochschulen Stellen einsparen müssen.

Aus der Hochschule

Treffen des Weltforums

90 Universitäten mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit kommen im norwegischen Trondheim zusammen.

Vogel Strauß im Rektorat

Die Schuldenbremse wirft ihre Schatten voraus. Doch viele Hochschulbosse verharren in alten Mustern.

Don Quijote de la Bologna

Sie warben für die Studienreform. Jetzt stellen die Bologna-Experten ihre Arbeit vorerst ein. Nicht ganz freiwillig. >>> mehr

Offener Brief

Bologna-Experten plädieren für wissenschaftliche Bildung als (Selbst-)Bestimmung. >>> mehr

Nörgeln war gestern

Hochschulen üben sich in Beschwerdemanagement. Dabei stehen sie vor einigen Herausforderungen.

Hochschulpolitik

Studiengebühren

In Österreich müssen acht Universitäten Studienbeiträge zurückzahlen, die sie im Wintersemester 2012/13 erhoben hatten.

Die Humboldt-Maschine

Der Wissenschaftsrat hat die Humboldt-Stiftung evaluiert – und gibt ihr Bestnoten.

Köpfe

Gleichstellung

Maria Funder von der Universität Marburg erforscht die Geschlechterpolitik von Unternehmen in Europa.

Aus der Lehre

Klicken sie noch?

Eine Vorlesung digitalisieren und ins Internet stellen – das kann jeder. E-Learning braucht mehr. >>> mehr

Aus der Forschung

Die Juniorprofessur als Mordmotiv

Wie die Welt der Wissenschaft in der Krimireihe „Tatort“ abgebildet wird. >>> mehr

Univers

Flensburg für die Wissenschaft

Ähnlich wie für Verkehrssünder gibt es Pläne für eine Sünder-Datei für Diebe geistigen Eigentums.

Rubriken

Personalien
Termine und Hinweise
Cartoon

Aus dieser Ausgabe online verfügbar:

Don Quijote de la Bologna

Jahre waren sie unterwegs, um für die Studienreform zur werben. Nun stellen die Bologna-Experten die Arbeit ein. Nicht ganz freiwillig. Ist von Bologna die Rede, gehen die Emotionen hoch.

Klicken sie noch, oder lernen sie schon?

Eine Vorlesung digitalisiert und in Häppchen aufgeteilt ins Internet stellen – das kann jeder. E-Learning auf akademischem Niveau braucht aber mehr. Beispiele guter Online-Lehre gibt es, doch ein allgemein gültiges Modell ist nicht in Sicht.

Mörder, Intriganten, Wissensautomaten

Da kann einem das Messer in der Tasche aufgehen: In der Krimireihe „Tatort“ werden Wissenschaftler im Kampf um Fördergelder, Professorenstellen und Patente zu Intriganten und Mördern. Oder sie fristen ein trostloses Dasein als namenlose Informanten. Dabei steckt viel mehr in ihnen.

Zehn Bologna-Experten mahnen zur Kurskorrektur

Unter dem Titel "Wissenschaftliche Bildung als (Selbst-)Bestimmung und als gesellschaftlicher Auftrag der Hochschule" veröffentlichen zehn Bologna-Experten einen Aufruf in der duz - deutsche Universitätszeitung.

Login

Der Beitragsinhalt ist nur für Abonnenten zugänglich.
Bitte loggen Sie sich ein:
 

Logout

Möchten Sie sich abmelden?