POLITIK & GESELLSCHAFT

FORSCHUNG & INNOVATION

STUDIUM & LEHRE

KOMMUNIKATION & TRANSPARENZ

ARBEIT & PSYCHOLOGIE

WISSENSCHAFT & MANAGEMENT

 Login

DUZ Magazin

04/2012 vom 23.03.2012

Editorial

Titel

Gesucht: Ein neuer Kopf für die DFG

Während der Präsidentschaft von Matthias Kleiner ist die Rolle der Deutschen Forschungsgemeinschaft als Forschungsförderer enorm gewachsen. Nun läuft seine Amtszeit aus. Doch für ihn ist klar, das Reich der DFG wird weiter wachsen.

Horch, was kommt von draußen rein

Längst nicht alle Unis sind Vereinsmitglied bei der DFG. Es ist ein erlesener Kreis. Fachhochschulen hatten bislang überhaupt keinen Zutritt. Nun werden die Forderungen lauter. Ist die Zeit reif?

„Der Präsident muss sich kümmern“

Welche Aufgaben kommen ab Anfang 2013 auf den neuen Präsidenten zu? Die duz fragte den ehemaligen DFG-Chef und international renommierten Forschungsmanager Ernst-Ludwig Winnacker. >>> mehr

Aktuelles

Klaus Tschira gibt zehn Millionen Euro

Damit baut der Stifter ein Institut für Wissenschaftskommunikation auf.

Aus der Hochschule

Zusammenbruch in Kalifornien?

Der Kitt zwischen den Standorten der University of California wird brüchig.

„Katastrophen-Effekt nicht übertragbar“

Erhöht sich die Spendenbereitschaft mit der Bildungsmisere? Fragen an den Spendenexperten Dr. Jürgen Schupp.

Diplomatische Manöver

Die Bundesregierung wirbt mit den Wissenschaftsjahren und den Deutschlandjahren für den Standort Deutschland. Sind die Hochschulen damit zufrieden?

Kennzahl für Gerechtigkeit

Bei der internen Mittelvergabe profitieren in der Regel die, die ihre Kraft in die Forschung stecken. Die Universität Bremen will gute Lehre belohnen. >>> mehr

Hochschulpolitik

Ministerin verärgert Professoren

Sabine Kunst erntet mit ihren Plänen zur Gründung einer Energie-Universität in Brandenburg Widerstand.

W wie wachsam

Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts müssen W2-Professoren mehr verdienen. Was wie ein Erfolg aussieht, könnte sich als Pyrrhussieg erweisen.

Nachruf auf die Juniorprofessur

Fast 100 Millionen Euro hat der Bund investiert, um der Juniorprofessur zum Durchbruch zu verhelfen. Hat sich der Aufwand gelohnt? Ein Essay. >>> mehr

Im Bund für die Bildung

Die groß angekündigte Abschaffung des Kooperationsverbots zwischen Bund und Ländern in der Bildung droht zum Reförmchen zu werden.

Köpfe

Mediziner dirigiert Musikhochschule

Charité­Professor Stefan Willich wird Anfang April Rektor der Hanns-Eisler-Musikhochschule.

Aus der Lehre

Beruf und Studium werden eins

Die Bildungsminister der Bologna-Länder treffen sich Ende April in Bukarest. Ein Thema: die Verknüpfung von beruflicher und akademischer Lehre.

Aus der Forschung

Wenn Forscher ohne Schubladen denken

Die Grenzen zwischen Grundlagen- und Anwendungsforschung sind theoretische Kategorien von gestern. Das zeigen Beispiele aus dem wissenschaftlichen Alltag.

Univers

Blitz, komm raus, du bist umzingelt

Der Ideenwettbewerb UniGestalten zeigt: Die Arbeit von Juroren ist manchmal verdammt hart. >>> mehr

Rubriken

Personalien
Termine & Hinweise
Cartoon

Aus dieser Ausgabe online verfügbar:

Blitz, komm raus, du bist umzingelt

Professoren wissen: Die Arbeit in Jurys ist beinhart. Wenn man Glück hat, ragen einzelne Vorschläge heraus. Meistens aber läuft es nicht so gut. Beim Ideen-Wettbewerb UniGestalten werden die Gewinner in diesen Tagen bekannt gegeben, doch schon längst ist klar: Die Jury hat Großes geleistet!

Kennzahl für Gerechtigkeit

Fakultäten bekommen Jahr für Jahr in etwa das gleiche Grundbudget. Aber ist das gerecht, wenn der eine Fachbereich mehr Studenten betreut als der andere? Nein, sagt die Hochschule Bremen. Sie testet derzeit, wie sich in der Lehre Geld nach dem Leistungsprinzip verteilen lässt.

Nachruf auf die Juniorprofessur

Vor zehn Jahren hat Deutschland der Habilitation den Kampf angesagt und einen neuen Weg zum Lehrstuhl geschaffen: die Juniorprofessur. Dafür gab die damalige Bundesregierung nahezu 100 Millionen Euro aus. Hat sich der Aufwand gelohnt? Eine Stimme aus den Geisteswissenschaften.

„Der Präsident muss sich kümmern“

Anfang Juli wählen die Mitglieder der Deutschen Forschungsgemeinschaft einen neuen Präsidenten. Welche neuen Aufgaben stehen für ihn oder sie an? Die duz fragte den ehemaligen DFG-Präsidenten und international renommierten Forschungsmanager Ernst-Ludwig Winnacker.

Login

Der Beitragsinhalt ist nur für Abonnenten zugänglich.
Bitte loggen Sie sich ein:
 

Logout

Möchten Sie sich abmelden?