POLITIK & GESELLSCHAFT

FORSCHUNG & INNOVATION

STUDIUM & LEHRE

KOMMUNIKATION & TRANSPARENZ

ARBEIT & PSYCHOLOGIE

WISSENSCHAFT & MANAGEMENT

 Login

DUZ Europa

09/2011 vom 04.11.2011

Schweiz

Bund und Kantone bündeln Kräfte in der Bildung

Bern In der föderalen Schweiz ist Ende September ein neues Hochschulgesetz verabschiedet worden. Danach sollen der Bund und die Kantone künftig enger zusammenarbeiten. Bislang war das Hochschulwesen Sache der Kantone. Der Bund unterhielt lediglich die ETH Zürich (im Bild deren Monte-Rosa-Hütte) sowie die ETH Lausanne. Ansonsten beschränkte er sich darauf, die Kantone finanziell zu unterstützen. Nun darf er in der Hochschulpolitik stärker mitreden.Die Reform sieht auch die Fusion der Konferenzen von Universitäten und Fachhochschulen vor.

agenda

Verglichen: Europäischer Universitätsverband stellt Mitte November Report zur Freiheit der Unis in Europa vor. >>> mehr

hochschule

Verdeckt: Britische Eliteuni zeigt sich bei der Veröffentlichung von Ethik-Kodex fürs Fundraising zögerlich.

forschung

Verschlossen: EU-Projekt offenbart, dass Richtlinien zur Frauenförderung allein nicht wirklich weiterhelfen.

kontakte

Verbessert: Hochschulen können ihre Strategien mit Hilfe externer Experten auf den Prüfstand stellen.

ticker

Versprochen: Dänemarks Wissenschaftsminister Morten Östergaard will die Hochschulautonomie stärken.

Aus dieser Ausgabe online verfügbar:

Universitätsverband legt Autonomie-Index vor

Für manche normal, für andere politisches Kampfgebiet: In Sachen Autonomie ist Europa ein Flickenteppich. Mitte November legt der Universitätsverband EUA (European University Association) eine Studie vor, die einem Ranking gleicht.

Login

Der Beitragsinhalt ist nur für Abonnenten zugänglich.
Bitte loggen Sie sich ein:
 

Logout

Möchten Sie sich abmelden?