duz Nachrichten

Ausgabe 04/08 vom 09. Mai 2008

Österreich will Quote an Unis:

Mindestens 40 Prozent Frauen

Wien/Brüssel/Bielefeld An den 21 Universitäten in Österreich sollen künftig mindestens 40 Prozent Frauen in den Gremien sitzen. Das will die Regierung per Gesetz verordnen, kündigte Wissenschaftsminister Dr. Johannes Hahn Mitte April an. Auch eine aktuelle EU-Studie empfiehlt 40 Prozent Frauen an Universitäten. In Deutschland machen Bund und Länder indes kaum von einer Quote Gebrauch.

Studienreform

Rektoren wollen den Bachelor „neu aufbauen“

Jena Deutschlands Rektoren reagieren auf die anhaltende, auch wissenschaftliche Kritik an der Studienreform und geben das Signal zum Nachbessern: „Wir brauchen mehr Mut, die Bachelor-Studiengänge neu aufzubauen“, erklärte Rektorenpräsidentin Prof. Dr. Margret Wintermantel Ende April.

Kooperation

Stiftung soll polnische und deutsche Forscher fördern

Leipzig Mit einer Deutsch-Polnischen Wissenschaftsstiftung sollen künftig gemeinsame Projekte von Wissenschaftlern gefördert werden. Das kündigten die Wissenschaftsministerinnen beider Länder, Barbara Kudrycka und Dr. Anette Schavan, auf einer Tagung Ende April in Leipzig an.

Aktuell

Die meisten Doktoranden sind mit dem Wissenschaftsstandort Deutschland zufrieden. Das zeigt eine Studie, die Ende April vorgestellt wurde. Bereits unter den Promovenden verdienen Frauen weniger als Männer.

Politik

In Baden-Württemberg soll es in der Lehrerausbildung vorerst beim Alten bleiben: Staatsexamen statt Bachelor und Master.

Lehre

Mit dem seit Jahren zunehmenden Bio-Boom wächst auch die Vielfalt in den Studiengängen an Hochschulen. Sie sind maßgeschneidert für den Arbeitsmarkt.

Köpfe

Die Molekularbiologin Dr. Maria Blasco erhält dieses Jahr den mit 750 000 Euro dotierten Körber-Preis für Europäische Wissenschaft für ihre Forschungen zu neuen Krebstherapien.

Forschung

Die Junge Akademie hat das jüngste Forschungsrating des Wissenschaftsrates zwar als „deutliche Verbesserung“ begrüßt, bleibt gegenüber Ratings aber grundsätzlich skeptisch.

Ausland

Ein „wissenschaftliches Weißes Haus“ hat Mitte April Prof. Dr. David Baltimore, Vorsitzender der American Association for the Advancement of Science (AAAS), gefordert.


duz Special


Brücken bauen:
Andrássy Universität Budapest

zur Info

duz SPECIAL der Baden-Württemberg Stiftung
___________
duz SPECIAL: wissenschaftsrelevantes
Corporate Publishing