duz Nachrichten

Ausgabe 02/08 vom 07. März 2008

Der Bund für die Wissenschaft:

Kabinett setzt klare Prioritäten

Berlin Wissenschaft und Forschung nehmen in der Arbeit der Bundesregierung zurzeit breiten Raum ein. Im Februar beschloss das Kabinett von Dr. Angela Merkel nicht nur, die Wissenschaft zu einer Säule der Außenpolitik zu machen. Die Bundesminister beschäftigten sich auch mit der Situation junger Forscher in Deutschland.

Kanzler mahnen:

Hochschulräte müssen Zeit mitbringen

Bochum/Berlin Die Wirkung von Hochschulräten bleibt hinter den ursprünglichen Erwartungen zurück. Das zeigt eine Mitte Februar in Bochum vorgestellte Studie. Uni-Kanzler Günter Scholz (Foto) forderte deshalb in Berlin: Hochschulräte sollen mehr Zeit in ihren Job investieren.

Geld aus Brüssel

Bis Ende März verteilt die EU noch Geld für Kooperationen

Brüssel Die Europäische Kommission will die Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Unternehmen fördern. Dafür stehen bis 2013 rund 400 Millionen Euro bereit. Wer einen Projektvorschlag in der Schublade hat, sollte ihn bis 25. März nach Brüssel schicken. Dann gibt es noch dieses Jahr Geld.

Aktuell

Die DFG wird auch in Zukunft keine grundständige Lehre fördern, sagte ihr Präsident Matthias Kleiner der duz.

Politik

werden Frauen benachteiligt. Das wurde erneut Mitte Februar im Deutschen Bundestag deutlich.

Lehre

Die TU München investiert 500 000 Euro in eine bessere Studienqualität.

Köpfe

Der Heidelberger Molekularbiologe Dr. Victor Sourjik hat den mit 100 000 Euro dotierten Chica und Heinz Schaller-Förderpreis erhalten.

Forschung

Tausend neue Stellen für Nachwuchs­wissenschaftler will die Fraun­ho­fer-Gesellschaft schaffen.


duz Special


Brücken bauen:
Andrássy Universität Budapest

zur Info

duz SPECIAL der Baden-Württemberg Stiftung
___________
duz SPECIAL: wissenschaftsrelevantes
Corporate Publishing