duz Akademie

Ausgabe 07/11 vom 24. Juni 2011

Stiftungslehrstühle

Wenn privates Geld in die Wissenschaft fließt

Hochschulen suchen Spender. Aber nicht um jeden Preis. Gerade bei Stiftungslehrstühlen haben Unis aus Erfahrungen gelernt. Wie Sie es schaffen, den Einfluss der Stifter zu begrenzen und nicht auf den Folgekosten sitzen zu bleiben, lesen Sie auf den folgenden Seiten.

Anbahnen, verhandeln, berufen

Bei der Einrichtung von Stiftungslehr-stühlen agieren Hochschulen heute vorsichtiger als noch vor einigen Jahren. In dem langen Prozess von der Anbahnung bis zur Berufung sollten sie sich aber keinesfalls das Heft des Handelns von den Stiftern aus der Hand nehmen lassen.

So viel Wirtschaft verträgt die Uni

Selten ist das Angebot von Stiftern rein altruistisch motiviert. Der Spagat zwischen Wissenschaftsfreiheit und wirtschaftlichen Interessen gelingt nicht immer. Im duz-Interview erklärt der Präsident der Humboldt-Universität Berlin, Prof. Dr. Jan-Hendrick Olbertz, wie er das an seiner Uni macht.

Wenn die Stiftung ausläuft

Nachhaltigkeit ist nicht nur ein Modewort. Bei Stiftungsprofessuren muss sich jede Hochschule irgendwann überlegen, ob und wie sie sie weiterführt. Dabei gibt es einige Möglichkeiten, zum Beispiel: eine Hochschulstiftung gründen.

Wie man alles organisiert

Nicht jedes Angebot für einen Stiftungslehrstuhl bringt der Hochschule etwas. Die duz erklärt, wie man die Stiftungsidee an das Hochschulprofil anpasst, die Kosten für die Ausstattung des Lehrstuhls deckt und alles am besten zentral über die Fundraisingstelle koordiniert.


duz Special

Gerade erschienen:

Gemeinsam globale Herausforderungen bewältigen

zur Info

duz SPECIAL des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
___________
duz SPECIAL:
wissenschaftsrelevantes
Corporate Publishing

Web-Kiosk

Alle Ausgaben finden Sie auch als E-Journal im Web-Kiosk!

zum Web-Kiosk


Informationen zum Abonnement finden Sie hier.