duz Akademie

Ausgabe 10/10 vom 17. September 2010

Die Summer School

Appetithappen für den Nachwuchs aus aller Welt

Mit Sommerkursen für internationale Studierende und Wissenschaftler können Hochschulen sich im Ausland bekannter machen und weltweit kluge Köpfe anwerben. Worauf Sie bei Organisation und Finanzierung achten sollten, wenn Sie solch ein Sonderprogramm anbieten möchten, erfahren Sie in dieser Akademie.

Welche Maßstäbe sind wichtig?

Welche internationalen Qualitätsstandards sollten deutsche Summer Schools erfüllen, um wettbewerbsfähig zu sein. Ein Überblick gibt DAAD-Expertin Kirsten Habbich.

Synergien nutzen

Fünf Hessische Internationalen Sommeruniversitäten (ISU) bündeln ihre Aktivitäten. Ein Interview mit Eva Kühne-Hörmann, zuständige Ministerin, über die Vorteile der Kooperation.

Strukturen auf dem Prüfstand

FUBiS – die Sommerakademie der FU-Berlin hat sich nach dem Quality Improvement Program evaluieren lassen. Ein Erfahrungsbericht von Jessica Heyder.

Nie ohne Web

Das Internet ist ein ideales Medium, um internationale Zielgruppen für die eigene Summer School zu gewinnen. Tipps von DAAD-Expertin Dr. Ursula Egyptien Gad.

Mit Begleitprogramm wuchern

Ob Sie genügend Teilnehmer anlocken, hängt auch davon ab, mit welchen zusätzlichen Anreizen und Events Sie aufwarten. Beispiele aus Hochschulen.

Literatur und Kontakte

Wenn Sie wissen wollen, wie Sie Ihre Sommerakademie international richtig vermarkten und zusätzliche Geldquellen erschließen, lesen Sie unsere Infotipps am Ende der Akademie.


duz Special


Brücken bauen:
Andrássy Universität Budapest

zur Info

duz SPECIAL der Baden-Württemberg Stiftung
___________
duz SPECIAL: wissenschaftsrelevantes
Corporate Publishing