duz Akademie

Ausgabe 05/09 vom 24. April 2009

Institutsfeier

Gemeinsame Auszeiten schweißen zusammen

Teamarbeit ist heute das A und O. Denn komplexe Projekte, gerade in der Forschung, verlangen mehr als die Leistung des Einzelnen. Für Sie als Chef bedeutet das: Fördern Sie den Teamgeist in Ihren Arbeitsgruppen und Abteilungen. Gemeinsame Auszeiten vom Arbeitsalltag
können dabei helfen.

Keinen Gruppendruck aufbauen

Der Zusammenhalt einer Forschergruppe ist für das Erreichen der gesteckten Ziele unerlässlich. Dies zu fördern, ist eine wichtige Führungsaufgabe. Allerdings sollten Einzelgänger und Querdenker nicht isoliert werden, wie Professor Dr. Lutz von Rosenstiel in seiner sozialpsychologischen Analyse darlegt.

Auszeiten gezielt einsetzen

Tägliche Begegnungen verbessern das Miteinander deutlich. Größere Events zielen auf die Wertschätzung der Mitarbeiter. Der Sozial- und Organisationspsychologe Professor Dr. Rolf van Dick benennt und erläutert im Interview, welche Veranstaltungen für das Miteinander nach Feierabend geeignet sind.

Tipps für die Organisation

Veranstaltungsexperten geben Tipps, die Sie bei der Planung eines Events beachten sollten, und zeigen, wie man auch mit kleinem Budget viel erreichen kann. Prof. Dr. Conny H. Antoni erläutert, wann und wie die Einladung zu einer gemeinsamen Aktivität die gewünschte Resonanz erbringt.

Sommerfest und Weihnachtsfeier

Wie Chefs den Teamgeist in ihrem Verantwortungsbereich fördern, zeigen drei Beispiele mit ganz unterschiedlichen Konstellationen. So feiern beim Sommerfest des Universitätsklinikums Mitarbeiter aller Abteilungen mit Politikern und Partnerunternehmen.
 


duz Special

Gerade erschienen:

Die Zukunft der Forscher-Alumni
Das Potenzial internationaler Gastforschender strategisch einsetzen

zur Info

duz SPECIAL der Alexander von Humboldt-Stiftung
___________
duz SPECIAL:
wissenschaftsrelevantes
Corporate Publishing

Web-Kiosk

Alle Ausgaben finden Sie auch als E-Journal im Web-Kiosk!

zum Web-Kiosk


Informationen zum Abonnement finden Sie hier.