Berufung - Nur die Besten

Es ist die vornehmste Pflicht des Wissenschaftsmanagements: Die Berufung von Professoren. Doch wie setzt man sich im viel beschworenen Wettbewerb um die Besten durch? Erfahren Sie mehr im duz-Dossier Berufungen.

Professionalisierung Die Rufer vom Dienst

Es ist das vornehmste Geschäft der Hochschule: Die Berufung von Professoren. Doch der Präsident oder Rektor kann sich nicht um jedes Einstellungsverfahren kümmern. Deshalb gibt es Berufungsmanager – mit zum Teil erstaunlichen Befugnissen und weitreichenden Aufgaben. >>> mehr

duz Magazin 07/11 vom 24. Juni 2011

Geheimabsprachen und Ablösesummen: Rektoren im Preiskrieg Das Millionenspiel

Unterhändler, Geheimabsprachen und Ablösesummen in Millionen-
höhe. Was im internationalen Profifußball längst Normalität ist, hält
in Hochschule und Wissenschaft jetzt Einzug. Ein Verfall der Sitten oder der Beginn einer neuen Zeit im viel beschworenen „War of Talents“? >>> mehr

duz Magazin 04/10 vom 26. März 2010

Tabubruch: Hausberufung Damit Karrieren planbar werden

Juniorprofessoren wollen die Hausberufung nach dem Tenure track-Modell. Ihre Karriere wäre dann planbarer. Und: Solche Professuren könnten schneller besetzt werden, weil sie nicht öffentlich ausgeschrieben werden müssten. Die ersten Bundesländer brechen mit einem deutschen Dogma: dem Hausberufungsverbot. >>> mehr

duz Magazin 01/06 vom 27. Januar 2006

duz Akademie zum Thema

duz Special


Brücken bauen:
Andrássy Universität Budapest

zur Info

duz SPECIAL der Baden-Württemberg Stiftung
___________
duz SPECIAL: wissenschaftsrelevantes
Corporate Publishing